Info

Offene_Weberkirche_Zittau    EFRE    missiofondslogo

Wie kann Kirche Menschen wieder so erreichen, dass sie sich in ihr beheimatet fühlen und wie kann Kirche in die Gesellschaft – in den Stadtteil – ausstrahlen?

Das ist die zentrale Frage der Statteilarbeit der St. Johannis Gemeinde Zittau. Mit Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung wurde die Weberkirche saniert und die Weberbaude mit Toiletten, Küche und Büro auf dem ehemaligen Friedhof der Gemeinde errichtet. Der dritte Schritt ist nun das Stadtteilprojekt. Der Sozialpädagoge Stefan Rietz konnte seit dem Oktober 2011 bis zum Oktober 2013 durch die Schaffung einer Extrastelle durch den Missionfonds der Sächsischen Landeskirche erste Projekte entwickeln und der „Offenen Weberkirche“ ein eigenes Gesicht geben. Zur Zeit aber ist die Stelle unbesetzt und der Beirat der „Offenen Weberkirche“ arbeitet mit Partner daran, die Arbeit in Zukunft wieder hauptamtlich unterstützen zu können.

Nun konnte auch mit der eigentlichen Arbeit – den Angeboten für die Menschen im Stadtteil – begonnen werden. Da die Situation mit der Beheizung des Kirchenraumes im Winter sehr schwierig ist, finden die Angebote vor allem im „Weberhäusel“ bzw. auch in anderen Räumen des Stadtteils statt. Für aktuelle Infos schauen Sie bitte auf die Seiten dieser Homepage oder folgen Sie uns bei Facebook unter Offene Weberkirche.

Für jede Unterstützung, alle Ideen oder auch konstruktive Kritik sind wir dankbar. Trauen Sie sich, trau dich, uns anzusprechen. Vielleicht bis bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.